Japanischer Bambusbrunnen – Entdecken Sie die kulturellen Geheimnisse japanischer Bambusbrunnen

Die japanische Kultur legt besonderen Wert auf Wasserfontänen. Es gibt zwei Haupttypen japanischer Brunnen: Tsukubai-Brunnen, Shishi-Odoshi-Brunnen. Beide Brunnen haben eine reiche Kulturgeschichte.

Tsukubai ist ein japanischer Begriff, der auf Englisch mit „Hocken oder ducken“ übersetzt wird. Der Tsukubai-Brunnen ist ein japanischer Brunnen, der normalerweise außerhalb der buddhistischen Tempel und japanischen Teegärten zu finden ist. Besucher müssen sich „hocken oder ducken“, dh sich bücken und das Reinigungsritual durchlaufen, bevor sie den Tempel betreten. Dieses Reinigungsritual ähnelt konzeptionell dem Waschungsritual, das in christlichen Kirchen durchgeführt wird. Dieses Tsukubai-Reinigungsritual beinhaltet Händewaschen und Mundspülen. Dieses Reinigungsritual wird vor dem Betreten der buddhistischen Tempel für Teezeremonien durchgeführt.

Ein Tsukubai-Brunnen besteht normalerweise aus einem Steinbecken, das als Chozubachi bekannt ist. Das prominenteste Element von Tsukubai ist eine Bambuspfeife, die auch als Kakei bekannt ist. Eine kleine Bambusschaufel wird oben auf das Becken gelegt, bereit für die Durchführung des Reinigungsrituals. Tsukubai-Brunnen findet man normalerweise außerhalb der japanischen Teegärten oder in japanischen Themenhäusern.

Eine Steinlaterne, auch bekannt als Ishidoro, wird in der Nähe des Tsukubai aufgestellt, um während der abendlichen Teezeremonien Licht zu spenden. Die Anordnung der Steine ​​um den Tsukubai ist von entscheidender Bedeutung, wenn er entworfen wird. Grüne Blumen und Bambuspflanzen sind eine tolle Ergänzung für die Umgebung von Tsukubai.

Einfach im Design, ist ein Tsukubai eine schöne Ergänzung für Ihren Garten oder Ihr Teehaus, um den Zen-Appeal zu steigern und Kulturgeschichte hinzuzufügen, um Ihre Gäste und Besucher zu faszinieren.

Shishi Odoshi ist ein weiterer japanischer Brunnen, der für seinen besonderen Stil und seine antike Schönheit bekannt ist. Shishi Odoshi bedeutet wörtlich übersetzt Deer-Scarer. Japanische Bauern nutzten den Shishi-Odoshi-Brunnen, um die Rehe und Schädlinge zu verscheuchen, die ihre Landwirtschaft zerstörten.

Mit dem Fortschreiten der japanischen Kultur wurde Shishi-Odoshi eher als meditatives Element verwendet. Seine Fähigkeit, in seiner Umgebung ruhige Gelassenheit zu schaffen, ist für die Zen-Mönche sehr attraktiv. Shishi-Odoshi ist berühmt für die schaukelnde Bewegung von Bambus und seinen „klackenden“ Klang. Der Bambus schaukelt hin und her, wobei Wasser gefüllt und aus dem Ausguss entleert wird. Wenn der Bambusauslauf sanft auf die Beckenoberfläche trifft, erzeugt er ein „Klackern“, das sanft und erfrischend ist. Menschen, die meditieren, mögen dieses leise klackernde Geräusch besonders, um sich zu konzentrieren und zu konzentrieren.

Ein Shishi Odoshi hat sich in den letzten Jahren aufgrund seiner Kulturgeschichte und unübertroffenen Schönheit zu einem klassischen Gartenwasserspiel entwickelt.



Source by Amy C.