Posted on: Juni 30, 2021 Posted by: admin Comments: 0

Bei Feng Shui geht es darum, die Umgebung der Verhaltensänderung oder -änderung zu nutzen. Wie wir wissen, gehört es zur kindlichen Entwicklung, dass sich das Verhalten von Teenagern ändert. Es kann manchmal ganz schlimm sein. Es ist normal und natürlich und wir müssen es akzeptieren. Wir wissen, dass es ein Gleichgewicht zwischen den beiden Extremen „Liebe“ und „Bestrafung“ gibt. Wir haben einen schmalen Weg zu beschreiten.

Es gibt eine Technik, die im Westen nicht gut zur Verhaltensverbesserung eingesetzt wird. Dies ist mit Feng Shui im ​​Schlafzimmer.

Wie funktioniert das?

Feng Shui ist ein chinesisches Umweltmanagementsystem, das sich mit dem Aufstieg der chinesischen Zivilisation vor etwa 40 Jahrhunderten entwickelt hat. Es geht darum, die Umgebung zu managen, um Verhalten zu ändern oder zu modifizieren. Bei den Vorschlägen in diesem Artikel geht es darum, eine „nicht aggressive“ Umgebung zu schaffen. Außerdem wird das Verhalten des Kindes mehr den Werten der Eltern entsprechen.

Es geht um die Neugestaltung des Schlafzimmers.

1. Farbe

Die Raumfarbe sollte in eine nicht aggressive oder neutrale Farbe wie Beige oder einen Erdton geändert werden. Vermeiden Sie Pink oder Fuchsia für junge Mädchen – sie werden zu früh reifen und möglicherweise die Werte der trashigen Promi-Kultur aufgreifen. Auch sollten keine starken Farben wie Schwarz, Rot oder Blau verwendet werden.

2. Bilder

Entfernen Sie die aggressiven Bilder und verwandeln Sie sie in ehrgeizige und positive – wie Sporthelden, Musik- und Fernsehstars von gutem Ruf, sogar herausragende Geschäftsleute oder Wissenschaftler. Betonen Sie die Werte guter Moral und Gewaltlosigkeit.

3. Unordnung.

Befreien Sie den Raum von Unordnung, insbesondere von Dingen unter dem Bett. Wenn möglich, ist es ein gutes Training, das Bett jeden Tag richtig zu machen. Verstärken Sie auch die Gewohnheit, den Raum sauber und ordentlich zu halten.

4. Position des Bettes.

Stellen Sie das Bett als Teil der Neudekoration so um, dass es in die gleiche Richtung wie die Eltern zeigt. Das Kind wird ähnliche Ansichten haben wie die Eltern.

Fazit:

Ein Kind im Teenageralter zu haben, das sich schlecht benimmt, ist eine schwierige Situation für die Familie. Diese Methode ist passiv und bezieht das Schlafzimmer mit ein, in dem das Kind mindestens 8 Stunden am Tag verbringt.

(c) Urheberrecht – Dr. Michael Oon. Alle Rechte weltweit vorbehalten.



Source by Dr Michael Oon

Leave a Comment