Was ist der beste Bodenbelag für Ihre Küche?

Einige der Dinge, die bei einem Boden für die Küche zu berücksichtigen sind, sind die Art der Vorfälle und des Verkehrs, die in einer Küche auftreten. Es gibt einige Arten von Bodenbelägen, die im Küchenbereich nicht gut funktionieren würden. Küchenböden beschäftigen sich mit fallengelassenen Eiern, verschütteten Flüssigkeiten und anderen verschiedenen Verschmutzungen.

Eine Option ist, dass handgeschabte, gerillte und andere Böden im Used-Look viel mehr als nur eine Stilaussage sein können. Diese Arten von Bodenbelägen können dazu beitragen, Dellen vor auf den Boden prallenden Gläsern zu verbergen und sich mit der allgemeinen Abnutzung eines Küchenbodens zu verbinden. Es gibt Stile, die eine einfache Renovierung des Küchenbodens ermöglichen, denn sie lassen sich ohne Nageln oder Kleben zusammenklicken und „schwimmen“.

Bei der Betrachtung von Bodenbelägen ist es von Vorteil, einen rutschfesten Küchenboden zu haben. Wichtig ist auch in der Küche eine flecken- und kratzunempfindliche Oberfläche. Wenn Sie Babys in der Nähe haben oder in Zukunft eine Familie planen, möchten Sie möglicherweise kein Vinyl für Ihren Küchenboden wählen. Während einige Vinylböden relativ wenige flüchtige organische Verbindungen (VOCs) emittieren, gibt es bei Vinyl immer noch Bedenken aufgrund von Gesundheitsproblemen und Umweltverschmutzung.

Stein oder Fliesen funktionieren sehr gut in stark frequentierten Bereichen des Hauses, wie der Küche. Eine der langlebigsten Fliesen ist Keramik, die in verschiedenen Farben und Stilen erhältlich ist. Keramikfliesen haben auch viele Möglichkeiten, die für dekorative Designs und / oder Bordüren verwendet werden können.

Wenn Sie Kalkstein verwenden möchten, denken Sie daran, dass es sich um einen porösen Stein handelt, der bei der Installation und dann zweimal im Jahr versiegelt werden muss. Kalkstein ist ein Naturstein und verleiht ihm ein Aussehen der Alten Welt.

Holz ist eine großartige und beliebte Wahl für den Boden in der Küche. Der Pflegeaufwand ist ziemlich minimal und kann Ihrer Küche einen wunderbar warmen Look verleihen. Sie können die Farbe des Holzbodens an die Schränke in der Küche anpassen oder im Vergleich zu den Schränken einen helleren oder dunkleren Farbton wählen. Holzböden können, wie bereits erwähnt, gealtert sein, um die auftretenden Dellen zu vermeiden. Viele der heute vorgefertigten Holzböden können starkem Verkehr und sogar Wasserflecken problemlos standhalten. Es gibt auch Hochdruck-Kunststofflaminate, die eine Alternative zum Holzboden sein können, aber für weniger Geld eine ähnliche Optik bieten.

Vinylböden können zahlreiche Stile und Farben bieten, entweder in Form von Fliesen oder Platten und sind viel günstiger. Kork ist ein vielseitiges und langlebiges Material, das auch in verschiedenen Farben erhältlich ist. Es ist nicht nur wasserabweisend, sondern kann auch zur Reduzierung von Trittschall beitragen.

Ich würde vorschlagen, dass Sie sich vor dem Verlegen eines Küchenbodens die Zeit nehmen, die verschiedenen Arten von Bodenbelägen zu recherchieren und Ihr Budget zu berücksichtigen. Bei der Recherche für diesen Artikel ist Parkett bei weitem die beliebteste Wahl für Ihren Küchenboden und an zweiter Stelle sind Keramikfliesen.



Source by Armecia Lee